Aktuelle Vereinsaktivitäten

Die neue Arbeitsgruppe "Ölmühle" bei Renovierungsarbeiten

die 4 tatkräftigen Mitglieder:

Klaus Kandale

Thomas Kroll

Hans-Friedrich Löber

Franz-Josef Rikels

lesenSie mehr unter Denkmalpflege

Gemeinsame Fahrt nach Hannover in die Max Slevogt-Ausstellung und in die Herrenhäuser Gärten

 

50 Mitglieder und Gäste des Vereins Alt Lemgo, des Freundeskreis Weserrenaissancemuseum sowie der Engelbert-Kämpfer-Gesellschaft haben bei herrlichem Oktoberwetter eine Fahrt nach Hannover unternommen.

 

Besucht wurde zunächst die Ausstellung „Max Slevogt – Eine Retrospektive zum 150. Geburtstag“ im Niedersächsischen Landesmuseum. Präsentiert werden dort 150 eindrucksvolle Werke, stellvertretend für jedes Jahr. Die werkreiche Retrospektive zeichnet ein vollständiges Bild eines der wichtigsten deutschen Künstler seiner Zeit.

 

Ziel am Nachmittag waren anschließend die Herrenhäuser Gärten. Der Große Garten, der zu den bedeutendsten Barockgärten Europas zählt, lud zu Besichtigungen und Spaziergängen ein.

 

Ein gelungener Tag, das war die einhellige Meinung; bedingt auch durch die bewährte Reiseleitung von Dr. Heiner Borggrefe vom Weserrenaissancemuseum.

 

Auch im kommenden Jahr wird der Verein Alt Lemgo eine gemeinsame Tagesfahrt zu einem interessanten Thema und einer sehenswerten Örtlichkeit anbieten.

 

>>

Arbeitskreis Stadtgeschichte - 31.10.2018, 18:00 Uhr, Ausstellungsführung im Stadtarchiv, Rampendal 20a

Führung durch die Ausstellung „Heimatfront – Lemgo in Krieg und Niederlage (1914 – 1919)“ im Stadtarchiv Lemgo, exklusiv mit Vorlage der authentischen Quellen

Der Verein Alt Lemgo e.V. beteiligt sich am Tag des offenen Denkmals

am 9. September 2018

 

Ev.-luth. St.-Nicolai-Kirche - Papenstraße 11, 32657 Lemgo

Bau der Kirche mit den beiden Türmen als spätromanische Gewölbebasilika im Zusammenhang mit der Gründung der Stadt Lemgo Ende des 12. Jahrhunderts und Umbau zur frühgotischen Hallenkirche Ende des 13. Jahrhunderts. Architektonisch besonders erwähnenswert sind das spätromanische Querhausportal, das gotische Domikalgewölbe und dem Turm mit verdrehtem Turmhelm.

 

Führung 16.00 Uhr durch Herrn Hermann Hentschel

 

 

Führung und Radwanderung zu verschiedenen Baudenkmalen

Regenstorplatz, Treffpunkt 32657 Lemgo

 

Schloss Brake sandbeiger Sandsteinbau, Ölmühle gelb wie der Raps, der hier gemahlen und verarbeitet wurde, Kriegerdenkmal Lieme schwarz für die vielen Toten im I. Weltkrieg, Ziegelei Entrup rot wie die gebrannten Ziegel, Rathaus und Bürgerhäuser mit rot geflammten Schilfsandsteinen, Fachwerkhaus Hof Rhiemeier in Rhiene braun wie die Eichenbalken des Ständerwerks. Geführte Radwanderung mit Udo Golabeck, ca. 45 km zu verschiedenen Baudenkmalen und deren bestimmenden Farben. Unterwegs wird Halt an Steinbrüchen, Eichenwäldern und Feldern gemacht, wo die zitierten Baustoffe gewonnen oder Pflanzen wie Raps geerntet wurden. An den Haltepunkten ist ein Kurzvortrag vorgesehen. Fahrradtour mit Herrn Golabeck aus der Kernstadt in die Ortsteile, Stopp auf Hof Senke.

 

Beginn 10.00 Uhr, Dauer 3 Std.

Achtung kostenpflichtig: 12 Euro. Um Anmeldung wird gebeten.

 

Ansprechpartner

Herr Udo Golabeck, Tel.: 05261 213326, E-Mail: golabeck@t-online.de

 

 

Junkerhaus - Hamelner Straße 36, 32657 Lemgo

Haus 1891 vom Maler Karl Junker erbaut. Fassaden, Innenraum und Möbel des zweigeschossigen Fachwerkbaus mit Bruchsteinsockel sind reich mit farbig bemalten Schnitzereien verziert. 2004 wurde es umfassend saniert und restauriert und ist heute Museum.

 

Führung um 11.00 Uhr durch Herrn Karl Schölpert

 

 

Historische Ölmühle am Schloss Brake - Finkenpforte 2, 32657 Lemgo-Brake

Die Ölmühle gehört zusammen mit der östlich gelegenen Schlossmühle und der Sägemühle am gegenüberliegenden Bega-Ufer zum vollständig überlieferten Mühlenkomplex von Schloss Brake. In den vergangenen Jahren wurde die Mühle vom Verein Alt Lemgo e.V., der heute Eigentümer des Mahlwerks ist, umfassend instand gesetzt. In einem Seitenraum der Ölmühle sind mehrere funktionsfähige Mühlen-Modelle ausgestellt, deren Arbeitsweise erläutert wird.

 

Geöffnet 10.00 bis 16.00 Uhr

Fachkundige Erläuterungen durch:

Klaus Kandale

Thomas Kroll

Hans-Friedrich Löber

Franz-Josef Rikels

 

 

Friedhof und Turm St. Johann ante muros - Herforder Straße, Ecke Steinweg

Die Kirche von St. Johann, von der heute nur noch der Kirchturm mit seiner mittelalterlichen Glocke und der historische Friedhof zeugen, wurde in der Zeit Karls des Großen als Missionskirche gegründet.  Vor der Stadtgründung Lemgos war sie die zentrale Gaukirche für diesen Raum, auch wenn die früheste bekannte Überlieferung erst aus dem Jahre 1285 vorliegt. Nach dem 30jährigen Krieg wurde die Kirche mit Ausnahme des Turmes abgerissen und in die Stadt verlegt.  Geblieben sind der markante Turm und der parkähnliche Friedhof mit seine alten Grabsteinen und –kreuzen.

 

Führung:  Dr. Hans-Otto Pollmann (Verein Alt Lemgo e.V.)

11.30 und 15.00 Uhr auf dem Friedhof von St. Johann

 

 

 

 

Besuch der Ausstellung „Max Slevogt. Eine Retrospektive zum 150. Geburtstag“

Im Niedersächsischen Landesmuseum Hannover

 

 

Der Verein Alt Lemgo lädt zusammen mit dem Freundeskreis Weserrenaissance-Museum und der Engelbert-Kämpfer-Gesellschaft zu einer Tagesfahrt nach Hannover am 17. Oktober 2018 ein.

 

Wir besuchen zunächst die Ausstellung „Max Slevogt. Eine Retrospektive zum 150. Geburtstag“. Anlässlich des Jubiläums präsentiert das Niedersächsische Landesmuseum 150 eindrucksvolle Werke, stellvertretend für jedes Jahr. Nach der Ankündigung des Museums ergänzen hochkarätige Leihgaben aus nationalen und internationalen Museen herausragende Gemälde, Zeichnungen und Drucke aus der eigenen Sammlung. Die werkreiche Retrospektive zeichnet damit ein vollständiges Bild eines der wichtigsten deutschen Künstler seiner Zeit.

Wir werden die Ausstellung mit einer Führung besuchen.

 

Nach dem Ausstellungsbesuch gibt es Gelegenheit, in der Innenstadt eine Mittagspause zu verbringen. Den Nachmittag werden wir dann im Barockgarten von Herrenhausen ausklingen lassen.

 

Programm:

8.30 Abfahrt mit dem Bus vom Lemgoer Regenstorplatz

11.00 1. Gruppe Führung durch die Ausstellung im Landesmuseum

11.15 2. Gruppe Führung durch die Ausstellung im Landesmuseum

13.00 Individueller Aufenthalt in der Innenstadt, Gelegenheit zum Imbiss etc.

14.30 Abfahrt nach Herrenhausen

15.00 Einführung „Schloss Herrenhausen und der große Barockgarten“
(Dr. Heiner Borggrefe)

15.20 Individueller Spaziergang durch die Herrenhäuser Gärten (alternativ Besuch

des Museum im Schloss Herrenhausen)

17.15 Abfahrt nach Lemgo

19.15 Ankunft in Lemgo (Regenstorplatz)

 

Die Kosten für Busfahrt, Eintritte und Führungen werden sich je nach Teilnehmerzahl auf
35,00 € bis 40,00 € belaufen.

 

Anmeldungen bitte bis spätesten 20.09.2018 an:

Verein Alt Lemgo, Ursula Quante

Tel. 05261/13829 oder E-Mail uquante@t-online.de

Verein Alt Lemgo mit neuer Führung

Am Dienstag, den 13. März 2018 wurde auf der Jahreshauptversammlung des Vereins Alt Lemgo e.V. im Saal des Weserrenaissance-Museum in Schloss Brake eine neue Führung gewählt.

Dr. Hans-Otto Pollmann ist der neue Vorsitzende des Vereins

Marcel Oeben ist der 2. Vorsitzende des Vereins

Die übrigen Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes wurden bestätigt:

Marion Klemme als Kassenwartin

Ursula Quante als Schriftführerin

Hannes Donat als Beisitzer

Udo Golabeck, der nach sechs Jahren den Vorsitz aufgab, bleibt als Vorstandsmitglied und Leiter der Randwanderer weiterhin mit der Vereinsarbeit eng verbunden.

Wichtige Ziele für den Verein Alt Lemgo bleibt die Konstanz seiner Arbeit, um bei den Mitgliedern weiterhin attraktiv zu bleiben und neue Mitstreiter zu werben, die sich im Verein engagieren möchten.

In zwei Jahren feiert der Verein Alt Lemgo seinen 100. Geburtstag. Dazu soll nicht nur der zweite Band der Stadtgeschichte für die Jahre 1618 – 1918 erscheinen, sondern auch ein umfangreiches Programm gestaltet werden.

Wir wünschen uns dazu viele helfende Hände, um unseren Mitgliedern und den Lemgoer Bürger und Bürgerinnen einen attraktiven Verein bieten zu können. Wir freuen uns, wenn Sie sich aktiv an der Ausgestaltung des Vereins Alt Lemgo beteiligen und Kontakt zu uns aufnehmen würden.

 

 

Dr. Hans-Otto Pollmann                                                          Marcel Oeben

  1. Vorsitzender)                                                                (2. Vorsitzender)

 

 

Ölmühle am Schloß Brake - das Fotomotiv schlechthin!

Radwanderprogramm 2018
Unsere Ziele mit dem Zweirad in der kommenden Saison
radwandprogr2018.pdf
PDF-Dokument [38.2 MB]
Anmeldeformular Radtouren 2018
Bitte benutzen Sie das Formblatt für Ihre Anmeldung zu den Radtouren.
Anmeldeformular 2018.docx
Microsoft Word-Dokument [17.7 KB]
Vertragsunterzeichnung im Archiv mit Roland Linde in der Mitte

Lemgoer Stadtgeschichte wird fortgeschrieben...

 

Das bekannte Hansebuch zur Lemgoer Stadtgeschichte bis zum Röhrentruper Rezeß 1617 wird fortgeschrieben! Der Verein konnte erneut den Autor und Historiker Roland Linde gewinnen, sich im 2. Band mit der Zeit vom 30-jährigen Krieg bis zum 1. Weltkrieg auseinander zu setzen, die Dokumente im Archiv der Alten Hansestadt auszuwerten und ein Manuskript zu schreiben.

Der entsprechende Vertrag wurde diese Woche im Lemgoer Archiv unterzeichnet; diverse Sponsoren ermöglichen die Realisierung. Hervorzuheben ist der hohe Beitrag der neuen Frauen für Lemgo mit Sibille Noack an der Spitze. Der Vorstand sagt allen Spendern Danke für die Unterstützung.

Das druckfrische Buch soll zum 100 - jährigen Jubiläum des Vereins Alt Lemgo 2020 vorliegen.

Katja Kuhlmann und Hannes Donat testen neue Strahler

Vereinshaus erstrahlt im neuen Licht

 
Über 60 % Energieeinsparung und trotzdem dreifache Helligkeit - da erstrahlt das Vereinshaus in der Breiten Straße 7 in völlig neuem Licht und wichtige Traditionsstücke an den Wänden werden punktgenau hervorgehoben….
 
Der Dank des Vorstands  geht an MGL Licht aus Lemgo, vertreten durch die Innen-architektin Katja Kuhlmann!
Bei der Win-Win-Börse im Rathaus  vereinbarten das Team von MGL Licht und Alt Lemgo, dass eine neue Beleuchtung der Vereinstube gegen einen Kulturnachmittag in Lemgo getauscht werden soll. So traten die Techniker nun in Vorleistung und tauschten über 30 Jahre alte Lampen mit klassischen Glühbirnen gegen  eine Reihe moderner  LED-Strahler aus. Diese heben die Bilder und Urkunden an den Wänden nunmehr hell hervor und beleuchten nebenher den Sitzungsraum mit ihrem indirekten Licht optimal. Insofern ist für den Verein bereits die Win-Situation eingetreten. Bei schönen Wetter im Frühsommer werden sich die Alt Lemgo Historiker mit einer Stadtführung plus für alle MGL Mitarbeiter revanchieren…
 
Das Foto zeigt  Katja Kuhlmann bei der Montage, den Hausherrn im Vereinshaus Hannes Donat daneben und an der Wand das  schwarz-weiß Photo von Karl Meier, Vereinsgründer vor 98 Jahren!
 
Sammler der alten, kopfverspiegelten Strahler der 1. Generation, können diese gegen eine kleine Spende im Vereinshaus abholen....